Neue Windkraftgebiete festgelegt – Wo ist die Bürgerbeteiligung?

Der RV PRR lehnt die Ausweitung der Windkraftgebiete ab. Selbst die bestehenden Windkraftanlagen werden ständig durch Hinzunahme weiterer Windräder erweitert – und nun sollen auf Druck der Windbauern bislang verschonte Gebiete in den Landkreisen Prignitz, Ostprignitz und Havelland mit noch gewaltigeren Windrädern verschandelt  werden.

Für die Anwohner in den betroffenen Gemeinde fordern wir ein umfassendes Mitspracherecht und frühzeitige Einbeziehung in Planung und Durchführung.

Die bereits vorhandenen technischen Möglichkeiten sollen genutzt werden um die Lärmemission zu verringern. Die durch die Rotorblätter besonderes gefährdeten Greifvögel und Fledermäuse müssen geschützt werden. Vermeidbare Eingriffe in das Landschaftsbild lehnen wir ebenso ab wie die Errichtung von Windkraftanlagen in Waldgebieten.

Der Abstand zu Wohnanlagen sollte auf 2000 m erweitert werden, Windkraftanlagen vorrangig dorthin, wo die Energie benötigt wird. Offshore-Windkraftanlagen stehen für konstante und kräftige Windbewegungen und stellen durch ihren Standort kein Gefährdungspotenzial für die Bevölkerung dar.

Am 20. Januar um 14:00 Uhr trifft sich der Planungsausschuss der regionalen Planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel im Versammlungsraum der Kreisverwaltung, Neustädter Str. 14 Raum 2.33, 16816 Neuruppin.

Es wird Zeit, dass wir diesen Herren auf die Finger sehen. Der „nicht-öffentliche“ Sitzungsteil bei Tagungspunkt 6 zeigt, dass Transparenz Glücksache ist, aber die Prignitzer Piraten werden dem Glück auf die Sprünge helfen.

Vorstand PRR